Der Gang durchs Bienenjahr

Vom Beginn Mitte März bis zum Ende des Probejahres lernt der Probeimker durch die einführende Theorie und das anschließende eigene Tun, "sein" Volk erfolgreich zu führen.

Es beginnt mit der Erweiterung, der Honigraumfreigabe. Anschließend erfährt der Probeimker, wie man sein Volk erfolgreich durch die Schwarmzeit führt. Es werden Ableger gebildet und selbstverständlich auch der Honig geerntet - alles unter Anleitung von erfahrenen Imkern. Er lernt ganz selbstverständlich, dass heutzutage zu einer erfolgreichen Völkerführung auch gehört, mit der Varroamilbe "zu leben", den Befall zu beurteilen und ggf. Bekämpfungsmaßnahmen einzuleiten.

Und wenn das Bienenjahr sich Ende Juli dem Ende zu neigt, ist das letzte Kapitel des Probejahres die richtige Spätsommerpflege mit der Auffütterung und der Varroa-Sommerbehandlung erreicht.

Bis dahin ist sich der Probeimker im Klaren darüber, ob er weiter imkern möchte oder nicht.

>weiter