Imkerlexikon

Imkerpfeife

Nach ihrem Erfinder auch Dathepfeife genannt; ein mit dem Mund erzeugter Luftstrom wird über das Rauchmaterial geblasen; Verwendung der Imkerpfeife nahm in den letzten Jahren zu Gunsten des Smokers deutlich ab. Der Rauch besänftigt die Bienen. Sie füllen ihre Honigblase, für den Fall, dass sie demnächst den Stock (wegen eines Brandes) verlassen müssen. Satte Bienen sind sanftmutig.